« zurück

Probiotika – Was ist das???


Immer mehr Nahrungsmittel enthalten den Hinweis auf probiotische oder „lebende” Kulturen. Aber was ist das eigentlich und wofür braucht der Körper das?

Laut Definition sind Probiotika lebende („gute”) Bakterien die uns, wenn wir sie in ausreichender Menge zu uns nehmen, einen gesundheitlichen Nutzen bringen.

Die Idee, Bakterien als Therapie einzusetzen, ist schon sehr alt und entstand als Wissenschaftler (Pasteur und Joubert) 1877 herausfanden, dass normale Bakterien in der Lage sind, das Wachstum von gefährlichen Bazillen zu hemmen.
Wenn man es genau nimmt, finden Bakterien sogar noch länger, nämlich schon seit 4.500 Jahren, Anwendung in der Ernährung der Menschen um uns zu schützen. So wurden pflanzliche und tierische Lebensmittel zur Bevorratung bakteriellen Prozessen unterzogen um die Haltbarkeit zu verlängern.

Durch die Erfindung der Antibiotika ebbte das Interesse an den „guten” Bakterien als Therapiemöglichkeit jedoch vorübergehend ab. Erst in der letzten Zeit wurde auch im Zusammenhang mit dem Streben nach gesunder Lebensweise und Wellness erneut das Interesse geweckt.

Die Wirkweise der Probiotika ist insgesamt sehr unterschiedlich. Sie können beispielsweise die Bewegung des Darmes verbessern und die Verdauung z. B. bei der Laktosespaltung unterstützen. Außerdem sind positive Einflüsse auf das Immunsystem bekannt. Teilweise können Probiotika Schadstoffe sogar selbst abbauen und auch beim Kampf gegen „böse” Bakterien, helfen uns Probiotika. Zum Einen, indem sie Substanzen produzieren, die diese zerstören, und zum Anderen indem sie Ihnen einfach die Nahrung oder den Platz wegnehmen. So kämpfen also die „guten” gegen die „bösen” Bakterien.

Besonders erfolgreich werden Probiotika heute bei der Verbesserung der Darmflora und des Immunsystems sowie bei Durchfällen und Erkältungskrankheiten eingesetzt. Außerdem gibt es bei Allergien, Harnwegsinfekten und bei Pilzbefall gute Behandlungsmöglichkeiten.

Wichtig ist, dass die dabei eingesetzten Bakterien uns nicht schaden können. Um dies sicherzustellen gibt es eine Menge Kontrollen und Tests, die durchgeführt werden müssen, bevor Bakterien als Probiotika eingesetzt werden dürfen. Die Darreichungsformen reichen dann von Pulver über Säfte bis hin zu Kapseln. Außerdem werden sie in Lebensmitteln direkt zugesetzt.

In Zukunft werden wir durch das gesteigerte Interesse sicher noch viel Neues dazulernen. Lassen wir uns überraschen.