Vorsorge & Früherkennung


Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen dienen der Früherkennung von Risikofaktoren – z.B. für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Zuckerkrankheit (Diabetes), Nierenleiden – und von Krebserkrankungen. Kurz: Bessere Chancen für Ihre Gesundheit!
Neben der »Gesundheitsuntersuchung« als Standard-Kassenleistung bieten wir Ihnen erweiterte, sinnvolle Vorsorgeuntersuchungen für Ihr individuelles Plus an Sicherheit.

Zur Gesundheitsvorsorge gehören ebenso regelmäßig aufgefrischte Schutzimpfungen.

Krebsfrüherkennung

Krebserkrankungen nehmen nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen den zweiten Platz bei den Todesursachen in unserer älter werdenden Gesellschaft ein. Eine große Mehrzahl der durch Krebs verursachten Sterbefälle (Experten sprechen von bis zu 80 %, Quelle: Gesundheitsamt Wiesbaden), könnten bei frühzeitigem Erkennen vermieden werden. Das macht die regelmäßige Teilnahme an Früherkennungsuntersuchungen so wichtig.

Zur Krebsfrüherkennung gibt es verschiedene zu empfehlende Vorsorgeuntersuchungen als Kassenleistung, speziell für Frauen ab 20 Jahren und Männer ab 35 Jahren. Bitte erkundigen Sie sich nach den für Sie aktuellen und sinnvollen Möglichkeiten.

Gesundheits-Check-up

Ab einem Alter von 35 Jahren sollten Sie sich alle zwei Jahre – auch und gerade wenn keine akuten Beschwerden vorliegen – durchchecken lassen. Diese »Gesundheitsuntersuchung« als Standard-Kassenleistung kostet Sie nichts und umfasst eine Erhebung der Krankheitsgeschichte, die eigentliche Untersuchung und die Beratung zum Ergebnis einschließlich individueller Vorsorgetipps. Darüber hinaus kann eine freiwillige, individuelle Zusatzuntersuchung sinnvoll sein. Bitte lassen Sie sich bei uns beraten.

Weitere aktuell mögliche Vorsorgeuntersuchungen als Kassenleistung:

Hautuntersuchung (ab 35 Jahren, alle 2 Jahre)

Dickdarm- und Rektumuntersuchung
(ab 50 Jahren, jährlich bis zum Alter von 55 Jahren)

Dickdarmspiegelung (ab 55 Jahren, 2 Darmspiegelungen im Abstand von 10 Jahren) oder

Test auf verborgenes Blut im Stuhl alle 2 Jahre

Zusätzlich nur für Frauen:

Genitaluntersuchung (ab 20 Jahren, jährlich)

Brustuntersuchung (ab 30 Jahren, jährlich)

Mammographiescreening (vom 50. bis 70. Lebensjahr, alle 2 Jahre)

Zusätzlich nur für Männer:

Prostata-Untersuchung (ab 45 Jahren, jährlich)

Bitte sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne individuell und umfassend.

Schutzimpfungen

Durch das Impfen wird der Körper angeregt, aus eigener Kraft einen Schutz gegen verschiedene Bakterien, Viren und Pilze aufzubauen. Das Immunsystem wird stimuliert und trainiert. Auch in der heutigen Zeit, in der viele Infektionskrankheiten ausgerottet scheinen, sind verschiedene Schutzimpfungen dringend zu empfehlen.

Für Kinder gibt es eine Reihe von Impfungen, die bereits ab dem 2. Lebensmonat angezeigt sind. Diese Grundimmunisierung umfasst Impfungen und Auffrischungsimpfungen bis zum 17. Lebensjahr. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig für Ihr Kind beim Kinderarzt Ihres Vertrauens.

Im Erwachsenenalter – nach der Grundimmunisierung im Kindes- oder Jugendalter – sollte der Impfschutz gegen Tetanus (Wundstarrkrampf) und Diphterie lebenslang aufrechterhalten werden. Auffrischungsimpfungen im Abstand von 10 Jahren sind empfohlen. Ergänzend sollte bei der nächstfälligen Auffrischung auch die Keuchhusten-Komponente mitgeimpft werden.

Wird der 10-Jahres-Abstand überschritten, liegt kein belastbarer Impfschutz mehr vor. Zur erneuten Auffrischung genügt aber bereits eine einzige Impfung! Eine besondere Impfindikation besteht:

für Frauen mit Kinderwunsch, wenn sie empfänglich sind für Röteln, Windpocken oder Keuchhusten
für Eltern und andere Personen, die engen Kontakt zu Neugeborenen haben
für Menschen, die in Ausübung ihres Berufes spezifischen Infektionsgefahren ausgesetzt sind
für Männer und Frauen, deren sonstige Lebensumstände eine erhöhte Gefährdung durch bestimmte Infektionserreger mit sich bringen!

Schwangere sollten sich zudem gegen Grippe impfen lassen.

Im Seniorenalter empfiehlt sich eine jährliche Impfung gegen das sich schnell verändernde Grippevirus (Influenza) und regelmäßig gegen Pneumokokken. Pneumokokken sind Bakterien, die verschiedene Erkrankungen auslösen können. Für Senioren können besonders Lungenentzündungen gefährlich werden.

Bei Reisen (besonders bei Fernreisen) sind weitere Impfungen zu empfehlen oder sogar vorgeschrieben. Weiterführende Informationen hierzu: Reisemedizin.

Diese Übersicht soll und kann keine umfassendere, individuelle Beratung ersetzen!

Bitte lassen Sie sich individuell beraten und
bringen Sie hierzu immer Ihren Impfpass mit!


« zurück zum Anfang